Risiken der Augenkorrektur bzw. des Augenlasern

Bei einer Augenkorrektur bzw. beim Augenlasern handelt es sich um einen medizinischen Eingriff. Wie bei jedem medizischen Eingriff ist auch das Augenlasern mit Risiken verbunden. In der Regel spricht man bei der Augenkorrektur von sehr geringen Risiken. Ganz auschließen, kann man sie jedoch auch hier nicht.

Grundsätzlich besteht immer die Gefahr, dass die Augenklinik nicht über die richtigen Qualitätsstandarts verfügt, das mit veralteten Lasersystem gearbeitet wird, der Arzt noch kaum Erfahrung in diesem Gebiet aufweist oder die Nacht schlecht geschlafen hat.

Dies heißt: Der Patient kann ein recht großer Teil der absehbaren Risiken im Vorfeld durch die richtige Wahl der Klinik selbst beheben. Bei der Wahl der Klinik sollte nicht auf jeden EUR, sondern auf die Kompetenz der Operateure und der Kliniken gelegt werden. Je routinierter eine Klinik ist, desto weniger Fehler passieren in der Regel.

Hier ein paar konkrete Risiken:

Eventuell kann auch eine Verschlechterung der Sehwerte möglich sein. Theoretisch ist es möglich, dass der Patient nach Behandlung doppelt sieht und sich die Sicht bei Nacht verschlechtert. Es ist möglich, dass sich nach dem Augenlasern die Sehrwerte nicht so stark wie erhofft verbessern und eine Sehhilfe immer noch von Nöten ist. Bei wenigen Menschen kommt es nach dem Augenlasern zu trockenen Augen, welche mit Augentropfen künstlich befeuchtet werden müssen.

Sicherlich gibt es noch mehr Risiken, über die wir hier nicht alle berichten können. Es sei aber gesagt, dass die Risiken bei Augenlasern und Augenkorrekturen sehr gering sind, vorrausgesetzt man ist an eine professionelle Klinik geraten.

Lassen Sie sich über die Risiken von einem Facharzt in einer individuelle Beratung aufklären.

Lesen Sie auch über die Methoden der Augenkorrektur und Preise - Kosten.